Brahmsstraße 9-11 | 32791 Lage | Tel.: 05232 /95010
Hauptschule Maßbruch
Ganztagsschule der Stadt Lage mit
integrativen Lerngruppen
home Schule Aktuelles Aktivitäten Verschiedenes Termine Impressum/Kontakt

Projekt „Senioren und Kids“

 
 
   
Durch die „Öffnung von Schule“ und durch die Kooperation mit außerschulischen Partnern gewinnt Schule zusätzliche wertvolle Erfahrungen. Diesen Weg geht die HS Maßbruch in Lage seit Jahren. In Zusammenarbeit mit dem „Haus der Diakonie“ und dem "Karolinenheim" in Lage sollen die Schüler/innen soziale Kompetenzen erwerben, wenn sie nachmittags „in der Schule“ sind und mit alten Menschen Aktivitäten und Unternehmungen planen und durchführen. Die Aufgaben sind vielfältig und unterschiedlich.  
 
Auszeichnungen:
Im Jahre 2003 nahmen die Schüler/innen an dem deutschlandweiten Wettbewerb „Jugend hilft 2003“ teil, sind in
die Endrunde gekommen und Regionalsieger geworden. Dieser Erfolg war dann mit einer Einladung und
Preisverleihung in Stuttgart verbunden.

Am 9. Juli 2003 bedankte sich der Ministerpräsident von NRW Peer Steinbrück persönlich bei dem Schülervertreter
der Projektgruppe Angelo Schmidt von der Hauptschule Maßbruch für das Engagement der Projektteilnehmer bei
„Senioren und Kids“. Der Einsatz dieser Schülergruppe wurde von der Abteilung „Jung hilft alt“ des „Vereins für
Lippe“ belobigt und ausgezeichnet.
Ziele, Intentionen, Inhalte:
- Kooperation von Schule mit außerschulischen Partnern
- Erwerben von sozialer Kompetenz
- Einüben von Geduld und Rücksichtnahme

- Sammeln von Erfahrungen im Umgang mit alten Menschen
- Verantwortung übernehmen lernen
- Bewältigung von Konfliktsituationen auf der Sachebene

- Fähigkeit entwickeln zum flexiblen Reagieren
- Fähigkeit trainieren, eigene Interessen zeitweise zurückzustellen
- Kontakte knüpfen und Brücken schlagen zwischen alten und jungen Menschen

- Erwerbung von Kompetenz im Umgang mit alten Menschen
- Zuhörer sein können
- Gesellschaftsspiele spielen
- Vorlesestunde planen
- Gespräche führen

- Besuche eventuell im Krankenhaus oder zu Geburtstagen machen
- Kontaktaufnahme mit verschiedenen Trägern in der Seniorenbetreuung: AWO, Mobiler Sozialer Dienst, Alten-
  und Pflegeheim „Haus der Diakonie“
- Regelmäßige Teilnahme (in der Regel einmal wöchentlich) an Aktivitäten
- Betreuung von Einzelpersonen durch die Schüler und Schülerinnen

- Durchführung von verschiedenen Einzelaktionen:

   - Kaffeetrinken mit den Heimbewohnern
   - Einladung an interessierte Heimbewohner, am Unterricht, an Schulfesten, Präsentationen, Unternehmungen
     und Entlassfeiern teilzunehmen oder auch aktiv mitzuwirken
   - Teilnahme und aktive Mitwirkung der Schüler

   - Hinausfahren mit den Bewohnern in die Stadt oder Natur
   - Theorie: In den letzten Jahren haben wir die Ziele des Theorieteils des Projektes immer wieder evaluiert.
   - Die Schülerinnen und Schüler informieren sich über den Tagesablauf im Heim, die Altersstruktur der
     Heimbewohner.
   - Sie erfahren etwas über die Beweggründe für einen Umzug ins Heim.

   - Die Schülerinnen und Schüler lernen sich in Heimbewohner hineinzuversetzen. (festgelegte Essenszeiten, keine
     Intimsphäre, angewiesen sein auf andere, nicht gebraucht werden, ...)
   - Sie lernen die Würde der Altenheimbewohner zu achten und zu respektieren.( trotz Altersdemenz, Inkontinenz,
     Verlust des Schamgefühls,...)
   - Die Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich mit dem Sterben, dem Tod und der Trauer.
   - Altenpflege – ein Beruf für mich??

Selbstverständlich nehmen auch Teilnehmer und Teilnehmerinnen des Projektes an besonderen Veranstaltungen
des Hauses der Diakonie teil und helfen aktiv mit. Dass für die Entlassfeier der 10. Klassen auch immer die
betreuten Damen und Herren mit eingeladen werden und eine Reihe von ihnen der Einladung auch Folge leisten
können, gehört mit zum Programm.